HANNOVER SCHOOL FOR NANOTECHNOLOGY

Die Hannover School for Nanotechnology (hsn) ist ein koordiniertes Doktorandenprogramm des Laboratoriums für Nano- und Quantenengineering der Leibniz Universität Hannover gemeinsam mit der Hochschule Hannover, gefördert als niedersächsisches Promotionsprogramm durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur. In das Programm eingebunden sind die Disziplinen Physik, Chemie, Elektrotechnik und Maschinenbau. Das Ziel des Promotionsprogramms ist die interdisziplinäre Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses auf dem hochaktuellen Gebiet der Nanotechnologie.

Die Hannover School for Nanotechnology (hsn) ist ein koordiniertes Doktorandenprogramm des Laboratoriums für Nano- und Quantenengineering der Leibniz Universität Hannover gemeinsam mit der Hochschule Hannover, gefördert als niedersächsisches Promotionsprogramm durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur. In das Programm eingebunden sind die Disziplinen Physik, Chemie, Elektrotechnik und Maschinenbau. Das Ziel des Promotionsprogramms ist die interdisziplinäre Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses auf dem hochaktuellen Gebiet der Nanotechnologie.

HSN-DIGITAL (2019-2024)

Die Digitale Revolution benötigt neuartige Materialien, um weiterhin Datenspeicher immer kleiner werden zu lassen. Hierfür werden in hsn-digital die nötigen Nanomaterialien erforscht. Dies schließt die gezielte, großflächige Anordnung der Nanomaterialien mit ein. Nanomaterialien eignen sich ebenfalls zur Kennzeichnung und Markierung von Produkten. Hinzu kommt, dass Quantentechnologien in naher Zukunft einen dramatischen Einfluss auf die Gesellschaft haben werden. Ein Rennen um die Erforschung der dafür nötigen Qubits ist bereits weltweit im vollem Gange. hsn-digital wird Nanomaterialien und Konzepte erforschen, um Qubits zu realisieren, die miniaturisiert in den elektronischen Geräten des täglichen Lebens integriert werden können.

HSN-SENSORS (2016-2020)

Die Nanotechnologie spielt in der Sensorik eine immer größere Rolle. Sensoren mit nanoskaligen Oberflächen, Sensoren, die Informationen aus der nanoskopischen Welt in die makroskopische Welt übertragen und Sensoren, die Nanoeffekte als Sensorprinzip verwenden, können gemeinsam als Nanosensoren definiert werden. Nanosensoren basieren oft auf anderen Messprinzipien als herkömmliche Sensoren, was spannende Möglichkeiten für Forschung und Entwicklung eröffnet.


HSN-ENERGY (2012-2016)


Eine der Schlüsselfragen unserer Zeit ist es, den ständig steigenden Energiebedarf zu decken und gleichzeitig die Umwelt zu schonen. Der Bereich der Nanotechnologie kann hier wichtige Beiträge durch ein verbessertes Grundverständnis, durch neue Anwendungen und durch marktfähige Produkte leisten. Energieprozesse müssen im Nanometerbereich verstanden werden. Mit Nanomaterialien und Nanoengineering werden diese Prozesse verbessert und revolutionäre neue Wege der Energieumwandlung, Energiespeicherung und des Energietransports gefunden.